Alkohol - Drogen - Sucht als Auslöser von Depressionen

Huhn oder Ei - Depression oder Sucht?

Es gibt Depressionen, die durch Süchte entstanden sind, genauso gibt es Süchte, die durch Depressione entstanden sind.
Viele Depressive versuchen, ihre Krankheit durch eine Sucht, also Alkohol, Tabak oder z.B. einer Spielsucht, für sich erträglich zu machen. Sie gleiten also, je schlimmer die Depression wird, immer tiefer in eine Abhängigkeit nach einem Mittel oder einem Verhalten, das ihnen kurzfristige Besserung verschafft.

Allerdings verstärken Drogen die Depression. Dabei muß es sich nicht immer um Alkohol handeln. In Deutschland steigt der Drogenkonsum übrigens stetig an, wohl auch aufgrund der immer weitert ansteigenden Zahl Depressiver.

Das Schlimme an der Einnahme von Drogen ist, dass genau diese Drogen die Depression noch weiter verschlimmern. Es entsteht ein Teufelskreis. Der erkrankte fühlt sich also schlecht und nimmt deshalb Drogen. Dies wiederum verschlimmert die Depression, er nimmt mehr Drogen als zuvor, wodurch auch die Depression noch schlimmer wird.

Was nun tatsächlich zuerst da war, ist besonders wichtig bei der Behandlung. War eine Sucht der Auslöser für die Depression, muß natürlich zuerst die Sucht bekämpft werden. War die Depression der Auslöser für die Sucht, so muß natürlich in erster Linie die Depression behandelt werden.

Wichtig ist jedoch: Auf jeden Fall sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden, der eine entsprechende Therapie einleiten wird!

 

 
Startseite
Erste Anzeichen
Übersicht über eine Depression
Was eine Depression NICHT ist

Ursachen für Depressionen

Ungünstige Faktoren
Symptome
Depressionen bei Kindern
Depressionen bei Jugendlichen
Frauen und Depressionen
Männer und Depressionen

Depressionen im Alter
      Behandlungs-
        möglichkeiten

      Kinder mit         depressiven Eltern
      Depressive         Pseudodemenz

Verlauf und Prognose
Welcher Arzt ist der Richtige?
Arten von Depressionen
      Major Depression
      Bipolare Störungen
      Dysthymia
      Erschöpfungs-
        Depression

      Neurotische         Depression
      Reaktive Depression
      Symptomatische         Depression
      Zyklothyme Störung
      PMS und PDS
      Wochenbett-
        depression

      Winterdepressionen
      Klimakterische         Depressionen
Medikamente
       TZA
       SSRI
       SNRI
       MAO-Hemmer
       FAQ

Therapiemöglichkeiten
Den richtigen    Therapeuten finden

Das Gespräch
Elektrokrampftherapie
Magnetstimulation
Psychotherapie
Familientherapie
Interpersonelle    Psychotherapie
Kognitive    Umstrukturierung
Verhaltens-
    therapeutische     Verfahren

 

Geschafft - Endlich wieder gesund!
Aus der Depression lernen

Stress und Depressionen

Trauer und Depressionen
Rückfall vermeiden
Die richtige Ernährung
Rauchen und Depressionen
Hilfe bei Angsterkrankungen
Tipps für Betroffene
       Gesünder denken
       Selbstwertgefühl           steigern
Tipps für Angehörige
Suizid - Selbstmord
Drogenprobleme
Gegen die Sinnlosigkeit
Zurück in den Job
Depressionen und Borderline
Selbsthilfegruppen
 
Karl's Tagebuch
News-Blog
 
Impressum