Depressionen

Depressionen sind inzwischen eine richtige Volkskrankheit. Es gibt viele depressive Menschen, die kaum mehr in der Lage sind, ihren Alltag zu bewältigen. Der Grund dafür ist eine getrübte Stimmung, eine Lustlosigkeit und eine soziale Isolation, die diese Menschen immer weiter in die Isolation treiben.

Dabei gelingt es dem Betroffenen selbst kaum, sich aus der Depression zu befreien. Selbst die Hoffnung, bald wieder gesund zu sein, ist für viele depressive keinen Grund, sich einem Arzt anzuvertrauen. Dabei ist die Depression durchaus gut behandelbar, zum Beispiel durch Therapien oder durch Medikamente.

Die Quote der Erkrankungen in Deutschland liegt bei circa 4 %, das heißt, dass im Moment ungefähr 3 Millionen Bundesbürger in ihrem Leben einmal mit einer Depression zu tun haben werden. Dabei ist die Quote zwischen Männern und Frauen unterschiedlich: Das Risiko für Frauen, an einer Depression zu erkranken, ist ungefähr drei mal höher als für Männer.

Neuere Untersuchungen zeigen, dass sich die Zahl der Depressionen in den letzten 100 Jahren mehr als verdreifacht hat, was wahrscheinlich mit dem Lebensstil im Westen zu tun hat. Zudem geht man davon aus, dass die Zahl der Depressionen auch weiterhin ansteigt.

Meist ist es schwer für Betroffene und auch für Angehörige, eine Depression überhaupt zu erkennen. Oftmals verbirgt sich diese Erkrankung hinter anderen Erkrankungen, so dass die Depression selbst erst sehr spät erkannt wird. Problematisch wird es, wenn der erkrankte ein Suizidrisiko besitzt, welches nicht sofort erkannt wird. Die Selbstmordquote bei an einer schweren Depression erkrankten Menschen liegt bei circa 10 %, man kann also tatsächlich davon reden, dass eine Depression eine tödliche Krankheit sein kann.

Mehr zu dieser heimtückischen Krankheit können Sie auf unserer Homepage finden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Partner
Schüßler-Salze - Der sanft Weg zur Gesundheit

 

 
Startseite
Erste Anzeichen
Übersicht über eine Depression
Was eine Depression NICHT ist

Ursachen für Depressionen

Ungünstige Faktoren
Symptome
Depressionen bei Kindern
Depressionen bei Jugendlichen
Frauen und Depressionen
Männer und Depressionen

Depressionen im Alter
      Behandlungs-
        möglichkeiten

      Kinder mit         depressiven Eltern
      Depressive         Pseudodemenz

Verlauf und Prognose
Welcher Arzt ist der Richtige?
Arten von Depressionen
      Major Depression
      Bipolare Störungen
      Dysthymia
      Erschöpfungs-
        Depression

      Neurotische         Depression
      Reaktive Depression
      Symptomatische         Depression
      Zyklothyme Störung
      PMS und PDS
      Wochenbett-
        depression

      Winterdepressionen
      Klimakterische         Depressionen
Medikamente
       TZA
       SSRI
       SNRI
       MAO-Hemmer
       FAQ

Therapiemöglichkeiten
Den richtigen    Therapeuten finden

Das Gespräch
Elektrokrampftherapie
Magnetstimulation
Psychotherapie
Familientherapie
Interpersonelle    Psychotherapie
Kognitive    Umstrukturierung
Verhaltens-
    therapeutische     Verfahren

 

Geschafft - Endlich wieder gesund!
Aus der Depression lernen

Stress und Depressionen

Trauer und Depressionen
Rückfall vermeiden
Die richtige Ernährung
Rauchen und Depressionen
Hilfe bei Angsterkrankungen
Tipps für Betroffene
       Gesünder denken
       Selbstwertgefühl           steigern
Tipps für Angehörige
Suizid - Selbstmord
Drogenprobleme
Gegen die Sinnlosigkeit
Zurück in den Job
Depressionen und Borderline
Selbsthilfegruppen
 
Karl's Tagebuch
News-Blog
 
Impressum